Aufführung 1996. Crystal, ein Märchen

Zum ersten Male habe ich nicht nur Musik ausgesucht und choreographiert, sondern auch eine Handlung in Form eines eigenen Märchens erarbeitet. So konnte jedem Kind eine angemessene Rolle gegeben werden.

Noch hatte ich die meisten meiner „Leistungsträger“ und zum ersten Male einen „richtigen Mann“. Kim hatte sich in einem regelrechten Kraftakt im Laufe eines einzigen Jahres mit mehrstündigem, täglichen Training so viel Technik erarbeitet, dass er die buchstäblich „tragende Rolle“ in einem Pas de Deux verkörpern konnte.